Änderungen vom 06.01.2016

ExternalProductId kann nun als String übergeben werden

Die ExternalProductId kann ab sofort auch als String übergeben werden.

Setting um die Preisaktualisierung zu unterdrücken

Es gibt nun das Setting RevisePriceDisabled. In dem ReviseItemCall oder im ReviseInventoryCall werden bei aktiviertem Setting keine Preise mehr übertragen. Sonderaktionen, die im eBay Shop gesetzt wurden bleiben auf diese Weise erhalten. Zudem können die Preise auf eBay beispielsweise durch ein Repricingtool verändert werden, ohne dass Sie danach von VIA-eBay wieder überschrieben.
Das Setting ist aktuell nur in den SubscriptionSettings verfügbar (Bitte melden Sie sich bei Interesse bei unserem Support)

Bugfixes:

Der Produkttitel wird gekürzt obwohl er weniger als 80 Zeichen hat

Der Produkttitel wird bei mehr als 80 Zeichen um das letzte Wort oder um die letzten Wörter gekürzt. In manchen Fällen wurde der Produkttitel gekürzt, obwohl er in der Datenbank mit 80 Zeichen angelegt wurde. Dieser Fehler ist nun behoben.

Trackingdaten wurden nicht korrekt übergeben

Wurden die Trackingdaten (Versanddienstleister und Trackingnummer) schnell hintereinander an VIA-eBay übergeben konnte es passieren, dass beide Werte nahezu gleichzeitig an eBay übergeben wurden. eBay kann die beiden Werte nicht gleichzeitig verarbeiten. Aus diesem Grund werden die Daten ab sofort gebündelt an eBay geschickt.

Aufrufe der API (z.B. über den Browser) werden als 500er Fehler im Logging geloggt

Wurden URLs der API beispielsweise über den Browser aufgerufen, wurden diese Aufrufe mit einem 500er (Internal Server Error) geloggt. Damit eine sinnvolle Auswertung des Loggings möglich ist wurden diese Fehler aus dem Logging ausgeschlossen.

Fehlerhafte Requests (Leerzeichen in der URL) wurden als 500er Fehler geloggt

Anfragen mit einem Leerzeichen in der URL wurden als 500er Fehler ausgegeben. Korrekterweise wird nun ein 404 Not Found ausgegeben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *